Immer wieder fragen mich Kunden, welche Werkzeuge man sich für das Design, die Entwicklung und den  Betrieb von InterBase anschauen oder zulegen sollte. Ich möchte hier einfach mal drei verschiedene vorstellen:

Dem EMS SQL Management Studio und IBExpert ist es gemeinsam, daß beide neben InterBase auch FireBird unterstützen.

Diese drei Tools haben unterschiedliche Ansprüche und Zielgruppen; wobei sich EMS SQL Management Studio und IBExpert Developer Studio vom Funktionsumfang am ähnlichsten sind. Aqua Data Studio hat mehr den Bereich des Datenbankentwurfs, die Transformation (zu anderen Datenbanken) und den Datenvergleich im Fokus.

Aqua Data Studio

$499; viele Datenbanken

Aqua Data Studio (von Aquafold; einem Idera Unternehmen) hat seit der Version 20.0 (aktuell: 20.0.2) auch direkte InterBase Unterstützung. Generell liegt der Fokus auf:

  • Datenbrowsen (Anzeigen, Bearbeiten, Editieren) von Tabellen, Views, Stored Procedures, UDFs, 
  • Unterstützung einer großen Vielzahl von Datenbanken (von Amazon Redshift, über DB2, JDBC/ODBC, Greenplum, MS SQL, MariaDB/MySQL, Netezza, Oracle, PostgreSQL, SAP Hana, SQLite, über Sybase, Teradata, Vertica, VoltDB,....) Ohne Aufpreis!
  • Visual Query Builder (den ich hübsch und gelungen finde!)
  • Schöne Modellierungsmöglichkeiten (ER-Modell, Forward-Backward-Engineering)
  • Schöne OLAP Analysen
  • Anzeigen/Browsen von Subscriptions (InterBase 2017 Feature!)
  • Source-Control-System Unterstützung: Git, SVN, CVS, ....

Vorteile:

  • Gibt es in 32- und 64-Bit.... für Windows, macOS und Linux
  • Kleinere Kontextmenüs... im Allgemeinen besser zu verstehen und
  • Moderneres Look&Feel der GUI ("trotz" Java Grundlage)
  • Guter Export von Daten (und auch stabil bei großen Tabellen; da 64 Bit Anwendung)

Nachteile:

  • Kein Debugging oder auch nur das Ausführen von Stored Procedures
  • keine DBA Tools für InterBase mit Backup/Restore, Validation, ....
  • keine Query Analyse/Plan

Einige Bildschirmfotos:

ER-Modell erzeugt: Hierarchisches Layout

Hier ist auch erwähnenswert, daß man mit relativ großen Modellen immer noch vernünftig arbeiten kann. Keine merkliche Verzögerung!

Ein größeres Modell (von einer Kundendatenbank) / Ausschnitt

Besonders gut hat mir der Datenexport (in zB Excel gefallen):

Hier konnten auch Tabellen mit mehreren 100.000 Datensätzen problemfrei exportiert werden.

Auch der Visual Analyst ist schön und funktionell:

EMS SQL Management Studio

$884 für die komplette Suite

EMS SQL Management Studio ist eine Sammlung von Werkzeugen, die meiner Meinung nicht besonders gut integriert sind. Offizieller InterBase Support bis XE7. Immerhin.

  • Datenbankmanagement (Backup, Restore, Validation, Statistics)
  • Data Manipulation (Ex/Import, Data Pump, Data Generator)
  • Data Analysis (Daten Vergleich, Schema Vergleich, Extrahieren von SQL Skripten, SQL Query)

Die Tools werden im Kontextmenü in der Taskbar übersichtlich(?) zusammengefasst:

Vorteile:

  • Debug von Stored Procedures und Triggern (simuliert)
  • Sinnvolle Kontextmenüs
  • Script-Möglichkeiten für viele Aufgaben / automatisierbar

Nachteile:

  • Nur für InterBase/Firebird (andere Datenbanken werden mit anderen Tools ($$$) unterstützt)
  • Stürzt gerne mal ab :-(
  • Bei deutscher Spracheinstellung: Verwirrende Übersetzungen

Generell kann man einmal eingerichtete Datenbankverbindungen im "Studio" (Hauptprogramm) sinnvoll benutzen; die Kontextmenüs sind gut!

Das Browsen/Durchsuchen von Datenbanken ist OK!

Der SQL-Editor ist auch sehr übersichtlich: Gute Darstellung und Funktionalität!

Gibt es auch Gutes? "Leistungsanalyse": Hübsch

Auch das Debugger von Stored Procedures:

Datenbankextraktion, Backup/Restore, etc lassen sich automatisieren und als Task ausführen! Gut!

IBExpert (Developer Studio)

259 EUR

IBExpert, der Klassiker unter den Tools für InterBase, hat auch heute seine Aktualität nicht verloren. Das Schweizer Taschenmesser unter den InterBase Werkzeugen. (Dank an Holger Klemt für eine Lizenz)

IBExpert (Developer Studio) ist auch eine bemerkenswerte IDE für InterBase. Offiziell wird nur bis InterBase 2009 unterstützt..... ich konnte aber keine (gröberen) Ungereimtheiten feststellen (klar: Es fehlen "Subscriptions" und auch die "Partitions" von InterBase 2017 bzw InterBase 2020). Auch hier geht es um:

  • Datenbrowsen (Anzeigen, Bearbeiten, Editieren) von Tabellen, Views, Stored Procedures, UDFs, ...
  • Visual Query Builder; mit weitergehende Inspektion der Query / Performance Analyse
  • Schöne Modellierungsmöglichkeiten (ER-Modell)
  • Schöne OLAP Analysen
  • Anzeigen/Browsen von Subscriptions (InterBase 2017 Feature!)
  • Source-Control-System Unterstützung: Git, SVN, CVS, ....

IBExpert hat ganz klar den Fokus auch tiefergehende Analysen, Darstellungen von Abhängigkeiten und Administration. Und da kann kein anderes Tool dem IBExpert das Wasser reichen. Mal schnell sehen, in welchen Tabellen eine Domäne benutzt wurde (Dependencies/Used by)? Kein Problem mit IBExpert. Die Query tiefergehend analysieren? Fetch Records, Ausführungszeit, benutzte Indizes? Kein Problem. Wenn man wirklich tief reingehen will ist IBExpert wirklich gut. Period!

Vorteile:

  • Debugging von Stored Procedures und Triggern (simuliert)
  • Weitereichende, tiefe Analysefunktionen (Query, Execution Plan, etc......)
  • Sehr gute Administrationsfähigkeiten

Nachteile:

  • Gibt es nur in 32-Bit Windows
  • große Kontextmenüs... manchmal verwirrend...
  • Manchmal, punktuell verwirrend: Comboboxen editierbar, obschon nur selektierbar

Query Analayse, Fetched Records im IBExpert:

Im SQL-Editor wird natürlich auch Code-Vervollständigung unterstützt. Mit direkten Hyperlinks zu Tabellen:

Die Formatierungsoptionen fand ich ganz hervorragend (Alt+F).

Beim ER-Modell sind einige Spezifika, die ich sehr gut finde: Wie zB die Übersicht über die Vorschau mit direkter Anpassungsmöglichkeit der Diagrammdarstellung:

Weniger gut gelungen (für einen schnellen Überblick) sind die Layout-Optionen im ER-Modell: Es gibt keine Standard-Layouts bzw Positionierungen (Hierarchisch, Ring, etc wie es Aqua Data Studio kann). Auch fehlt eine Übersichtsdarstellung.

Beim Export von Daten ist mit IBExpert mal abgesemmelt. "Out of Memory". Liegt wohl an der 32-Bit Umsetzung.

Dennoch: Mit Datenbankvergleich, Schema-Vergleich, Log-Analyse, Testdatengenerierung und generell Analyse von dem, was in der Datenbank abgeht, ist IBExpert das universelle Schweizer Taschenmesser für InterBase. Es fehlen aber auch ein paar Dinge, die ich in Aqua Data Studio besser finde: Source-Control-Integration, "bessere" Kontextmenüs (das mag Geschmacksache sein)

Fazit

Sucht man das ultimative Tool für Administration, Analyse, Datengenerierung, ... ist man bei IBExpert richtig (bis InterBase 2009; siehe oben).

Sucht man primär ein Modellierungs- und Designtool ist Aqua Data Studio eine Wahl wert! Leider kein Debugging. Aber dafür Version Control Anbindung

EMS SQL Manager... bietet viel. Aber leider nicht stabil :-(

Anonymous