Happy Birthday, Delphi

Zum 25jährigen auch ein wenig Text und Anekdoten von mir.

Wie bin ich eigentlich zu Borland und Delphi gekommen? Das ist eine lange Geschichte..... eigentlich fing alles mit Paradox für Windows an (1992). Damals habe ich bei einem Kunden (Fruchtgummi und Lakritz aus Emmerich am Niederrhein, dort, wo ich ursprünglich herkomme: Ich bin Niederrheiner und damit auch Alt-Bier Trinker) einige kleinere Datenbankanwendungen während meiner Studienzeit entwickelt. Im Zuge des Betatestes von "Amber", dem Codenamen von Paradox für Windows, kam dann auch die Firma Borland bei uns in Emmerich vorbei. Produktvorstellung. Eigentlich ein Ganz-Tages Workshop mit interaktiver Präsentation, so daß wir alles mitmachen konnten. Da ich Paradox für Windows schon ganz gut kannte, habe ich mich ziemlich gelangweilt und mich faktisch mehr mit "Minesweeper" beschäftigt, als ich den Äußerungen von Ralf Schaffranek (damals SE bei Borland) gefolgt bin.

Macht nix. Hat Ralf auch verstanden.

Irgendwann hat es mich dann ein paar Wochen später telefonisch kontaktiert und mir eine freiberufliche Stelle als "Promoter" angeboten. Als klammer Student hat man das gerne gemacht.

Und so gingen weitere zwei Jahre ins Land, bis dann mal ein Zack Urlocker im Langener Büro vorbei kam im Bild links):

Er hat uns den "Application Builder" AKA Delphi vorgestellt. Bei einem regelmäßigem Treffen der Freiberufler in den Hallen von Borland an der Monzastrasse.

Klar: Pascal habe im Abitur gelernt, und auch im Studium war Pascal (auf einer SUN! Im Terminal! Mit Emacs!) die Lern- und Lehrsprache meines Professors (Prof. Dr. Zöbel). Da habe ich im Grundstudium auch mal einen Pascal-Wettbewerb von ihm gewonnen (es ging um Optimierungen von Sortieralgorithmen). Aber das ist eine andere Geschichte :-)

Und so wurde aus dem Application Builder später Delphi und auf der CeBIT 2015 eine große Party. Das waren noch Zeiten.

Und so kam eins zum anderen: Roadshows, Kundentermin, Messen, Konferenzen. Natürlich dann auch mehr und mehr "Delphi" statt "Paradox für Windows".

Ende der 90er Jahre hat mich Borland dann als Angestellten übernommen (mit einem Ausflug zu einem anderen Unternehmen aus dem BI-Bereich) und so bin ich heute immer noch bei Borland, Prise, Borland, CodeGear und jetzt Embarcadero/Idera

Einige Highlights aus den letzten Jahren. Spannende Zeiten.... da sich die Firma in den letzten Jahren auch immer wieder neu erfunden hat und man auch mit vielen verschiedenen Technologien und Prozessen von ALM/CI bis Middleware auf Corba und J2EE zu tun hatte. Immer wieder gerne.

Warum auch ich Delphi Liebe? Auch weil die Kundenbasis eine sehr loyale und überaus freundliche Gruppe darstellt. Vielen Dank dafür!